Mega-Blogbuster: 100. Blogeintrag aus dem Tagebuch der Smart WG

Wer, wie, was? Wieso, weshalb, warum? Diese Fragen stellten sich ganz zu Beginn Anna, Edona, Frauke, Lara & Natalia und gaben damit den Startschuss für den Blog diesmartwg.com. Gleichzeitig nahm auch die reale Wohnung der Smart WG mehr und mehr gestalt an, wobei diese Zeit den Titel “Am Anfang herrschte das Chaos” trägt. Nachdem alle Möbel aufgebaut und endlich das WLAN aktiv war, konnte die Installation der ersten smarten Geräte starten. Im Verlauf der letzten Jahre kamen zwar viele neue smarte Helfer hinzu und blieben auch, jedoch wechselten die Bewohner der Smart WG regelmäßig. Im Oktober 2018 brachten die neuen Bewohner Andreas, Maren & Timo Frischen Wind in die Smart WG, welche von den aktuellen Bewohnern Florian, Franzi, Jan, Lara & Thanh im Oktober 2019 abgelöst wurden. Somit wohnt derzeit die 3. Generation in der Smart WG. Gelegentlich können wir auch längere Gäste willkommen heißen, die Out of the Box von Ihren Erfahrungen bei uns berichten. Aber wie sieht so ein smartes Zuhause eigentlich aus?

Für einen smarte Haushalt benötigt man in erster Linie smarte Gadgets. Ein Produkt der ersten Stunde ist iHaus, worüber bereits viel berichtet wurde wie z.B. über die iHaus App. Und eine WG muss bei 5 Bewohnern auch gut organisiert sein, dabei sind Flatastic und Tricount unsere smarten Organisatoren. Von solchen smarten “Mitbewohnern” bekamen wir in den letzten Jahren immer mehr dazu, wie z. B. die Melitta Caffeo Barista T Smart, auf die wir nicht mehr verzichten möchten. Neben einem smarten Wasserkocher von Xiaomi sind das NUKI Smart Lock und der NUKI Opener die neuesten Gadgets und ermöglichen nun allen einen komplett schlüssellosen Zugang in das Haus und in die Wohnung. Im Mittelpunkt unserer WG stehen aber die Sprachassistenten, mit denen wir täglich interagieren und unser Zuhause in ein Smart Home mit Alexa, Google Home und Apple HomePod verwandeln.

Jan Weber Installation NUKI Opener

Die meiste Zeit verbringen wir mit Alexa und hören bspw. Music all day long – dank unserer Sonos One Boxen oder kochen mit Alexa. Auch unser Licht kann dank Philips Hue ganz bequem per Sprache gesteuert werden. Langweilig wird es bei uns nie, da Alexa-Skills wie Mindreader Akinator zu unterhaltsamen Stunden beitragen. Aber wir sitzen nicht nur in der WG und nutzen die Vorteile von smarten Geräten – wir gehen auch mal an die frische Luft!😁
Andreas berichtete beispielsweise von seinem Training mit der Samsung Gear Sport und Timo, wie man mit smartem Geocaching aktiver wird. Gehen wir diesen Hobbies nach und sind nicht in der WG, sorgt unsere Burg-Wächter Alarmanlage für die Sicherheit in unseren vier Wänden.

Neben Lifestyle-Produkten haben wir dir auch mit smarten Apps für’s Office gezeigt, wie du deinen Arbeitsplatz smarter gestalten kannst. Aber auch zum Thema alternative Mobilitätskonzepte im Beitrag “Sharing is Caring – Warum nicht auch auf dem Weg zur Arbeit?” haben wir verschiedene Konzepte von Unternehmen für den Arbeitsweg ihrer Angestellten thematisiert.Insgesamt können wir sagen: Unser Haushalt – läuft smart!

Die Smart WG fokussiert sich dabei aber nicht nur auf Smart Home und Smart Living in Deutschland, sondern schaut gelegentlich auch über den Tellerrand hinaus. Während sich in Deutschland das kontaktlose und bargeldlose Bezahlen mehr und mehr etabliert, hat die Smart WG diesem Trend bereits 2018 große Aufmerksamkeit geschenkt und machte den Selbsttest bargeldlos in Schweden. Auch Timo und Maren flogen in die Ferne und forschten über die Digitalen Nomaden im fernen Thailand. Mal schauen wo es uns vielleicht noch hin verschlägt…

In den letzten Jahren haben wir uns mit smarten Wohnungstechnologien, Nachhaltigkeit & Mobilität, denn alltäglichen Lebensabläufen und Themen wie künstlicher Intelligenz, Datenschutz, Digitalen Nomaden und vielem mehr beschäftigt. Dabei stehen nicht nur die Inhalte sondern auch der Wissenstransfer an vorderster Stelle. Wir teilen unser Wissen und unsere Erfahrungen aus dem Leben in der Smart WG nicht ausschließlich über diesen Blog oder in den sozialen Medien. Das wäre uns zu einseitig. Wir bringen unser Wissen auch auf Veranstaltungen, sprechen vor Fachpublikum oder tauschen uns mit Gleichgesinnten auf Konferenzen aus. Zudem teilen wir unser Wissen über smartes Wohnen direkt mit unserem Exklusivpartner Deutsche Wohnen SE. Die Deutsche Wohnen nutzt unser Wissen, um auch die Wohneinheiten ihrer Kunden smart zu gestalten: „Die Smart WG hilft uns dabei zu verstehen, wie das Wohnen der Zukunft gestaltet werden kann und welche Technologien zu einem sinnvollen Miteinander beitragen“ sagt Frau Stephanie Krumnow, Leiterin der Personal- und Organisationsentwicklung der Deutsche Wohnen SE.

Ein besonderer Höhepunkt auf unserer Roadshow war die Preisverleihung des Smart Home Deutschland Awards am 12. Mai 2019 im Roten Rathaus zu Berlin. Die SmartHome Initiative Deutschland vergibt jährlich die SmartHome Deutschland Awards für das beste realisierte SmartHome Projekt, das beste smarte Produkt bzw. die beste Systemlösung, das beste SmartHome Start-Up und die beste studentische Leistung. Neben dem Empfang des Preises für unseren zweiten Platz in der Kategorie „Studentische Leistung“ hatten wir auch die Gelegenheit, die Smart WG ausführlich vor einem Fachpublikum vorzustellen. Die Jury war begeistert, insbesondere, weil wir unsere Ergebnisse nicht im Labor, sondern in unserem realen Lebensumfeld generieren.

Im Auftrag des Deutschen Studentenwerks haben wir unsere WG auf einer Wohnheimtagung zum Thema studentisches Wohnen vorgestellt. Hierbei konnten wir nicht nur die Erfahrungen vom Lebensalltag mit der Smart-Home-Technik vermitteln, sondern auch die Wünsche und Bedürfnisse von uns an ein Studentenwohnheim.

Ein weiteres zentrales Thema unserer WG ist die „Künstliche Intelligenz“, weshalb wir natürlich auch fleißig in diesem Bereich über unsere Erfahrungen berichtet haben. So sprach zum Beispiel Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer, Kuratoriumsvorsitzender des Institute of Electronic Business, in der Zentrale der Deutsche Wohnen in Berlin zum Thema „Was steckt hinter dem Begriff ‚Künstliche Intelligenz?‘“. Auf der KI-Convention in Magdeburg „KI und wir“ konnten wir uns ebenfalls mit einem interessierten Publikum über unsere KI-Erfahrungen in der WG austauschen.

Gespräch auf KI Convention

Was sollen wir noch sagen? Wir haben eine spannende Zeit bis hier hin erlebt und hoffen, dass es noch lange so weitergehen wird. Technologie und Gesellschaft verändern sich weiterhin und wir möchten dies hautnah miterleben und gestalten! An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Deutsche Wohnen SE!

Cheers auf die nächsten 100 Blogbeiträge, 
Jan, Stefan & Thanh

Jan Weber
Thanh Pham

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.