3 Jahre Smart WG!

Im Oktober 2017 wurde der Grundstein gelegt für ein neues, innovatives Projekt des Institutes of Electronic Business an der Universität der Künste Berlin. In enger Zusammenarbeit mit Deutsche Wohnen SE entstand “Die Smart WG” – ein Langzeitprojekt in dem unter realen Bedingungen Themen wie Smart Home und Co-Living untersucht werden sollten. Heute, drei Jahre später, blicken wir zurück auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit. In sechs Semestern, haben 17 Studentinnen und Studenten in 134 Blogartikeln ihre Erfahrungen und Eindrücke aus der Smart WG festgehalten. Dabei gelang es uns viele Themen am Puls der Zeit zu untersuchen. All das wäre ohne die Zusammenarbeit mit Deutsche Wohnen SE nicht möglich gewesen. Wir haben die Höhepunkte unserer Kooperation zusammengefasst.

Alles auf Anfang

Als die ersten WG-Bewohnerinnen im Herbst 2017 in die Smart WG zogen, war kaum abzusehen, wie erfolgreich das Realprojekt einmal werden sollte. Dafür haben Anna, Edona, Frauke, Lara und Natalia aber den Grundstein gelegt. Drei der fünf Bewohnerinnen arbeiteten schon damals zusammen mit Deutsche Wohnen SE an einem Projekt zum unternehmensinternen Gesundheitsmanagement. In der Smart WG gingen sie währenddessen die ersten Schritte Richtung Smart Home und starteten im Februar 2018 den Smart WG Blog, auf dem bis heute wöchentlich neue Beiträge erscheinen.

Smart Home in der WG

Seit den ersten Beiträgen hat sich viel getan auf dem Blog und in der Wohngemeinschaft. Dank der Unterstützung von Deutsche Wohnen SE konnten aktuelle Technologien unter realistischen Bedingungen getestet werden. Darüber hinaus hatten die WG-Bewohner und Bewohnerinnen die Möglichkeit über Trends und neue Entwicklungen in den Themenfeldern Smart Home, Smart Mobility und Smart Living zu berichten. Dazu zählen etwa Beiträge zu:
smarten Wohnungstechnologien (z. B. NUKI Smart Lock Türschloss, Sprachassistenten, Burgwächter Alarmanlage, Tado Heizungssteuerung, Philips Hue)
Nachhaltigkeit und Mobilität (z. B. Zero Waste, E-Scooter, Car Sharing, Smart Mobility)
Messen und Conventions (z. B. Smart Country Convention, Smart Home Award, Tagung Deutsches Studentenwerk, re:publica, IFA, OMR-Festival, Technikmuseum Berlin, Bocom)
uvm.

Auszeichnungen

Schon in der zweiten Generation der Smart WG trug die Kooperation sichtbare Früchte. Die Projekt WG wurde gleich mehrmals ausgezeichnet und fand Erwähnung in verschiedenen Fachjournalen. Zu den größten Erfolgen zählen wir:

  • den 2. Platz  beim Smart Home Award Deutschland 2019
  • die Auszeichnung zum Projekt des Monats 12/2018 von der Kampagne
    “Berlin spart Energie”
  • die Auszeichnung zum Expertenblog von der Fachzeitschrift HOME&SMART
  • die Auszeichnung als Fachblog zum Thema Smart Home von zukunftsheizung.jetzt

Die Bekanntheit und Reichweite der Smart WG wurde in den drei Jahren gefördert durch die Vernetzung mit den Kanälen von Deutsche Wohnen SE. Einen großen Teil der Aufmerksamkeit verdanken wir ihren Posts, etwa bei Twitter oder LinkedIn. Deutsche Wohnen SE hat durch ihre Reichweite damit maßgeblich dazu beigetragen, die Smart WG so bekannt zu machen, wie sie heute ist.

Die Smart WG sagt Danke!

Wir sind stolz, nach sechs aufregenden Semestern, die Smart WG heute als festen Bestandteil des B-Colab erleben zu dürfen. Das Projekt bietet nach wie vor Studierenden die Möglichkeit für einen gewissen Zeitraum in die pulsierende Metropole Berlin, mit all ihren Vorzügen, einzutauchen – ein Privileg, dass vielen sonst verwehrt bliebe. Wir sind dankbar für diese besondere Chance und damit vor allem den Initiatoren des Projektes: IEB und Deutsche Wohnen SE. Ein ganz besonderer Dank gilt dabei den Gründern des Projektes Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer und Prof. Dr. Daniel Michelis.

Ein Blick in die Zukunft

Auch in den kommenden Semestern wird es weiterhin spannende Beiträge aus der Smart WG geben. Dabei wollen wir verstärkt über aktuelle Entwicklungen berichten, die derzeit die Gesellschaft bestimmen. Inhaltlich werden wir uns deshalb zukünftig stärker auf die Themen Nachhaltigkeit, Digitale Gesellschaft und Social Collaboration konzentrieren. Wir sind gespannt, welche Erkenntnisse wir in Zukunft gewinnen können und freuen uns, weiter Woche für Woche über interessante Themen berichten zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.