smart, wie toastbrot.

Unter Smart Home und Smart Living wird ein durch Geräte und Sensoren vernetztes Zuhause verstanden. Ziel ist es die Wohnungs- und Lebensqualität, die Sicherheit sowie die Energieeffizienz zu steigern. Dazu bietet die Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen im häuslichen Bereich unzählige Möglichkeiten. Smart Home kann dabei in sechs verschiedene Bereiche unterteilt werden: Smarte Haushaltsgeräte, Sicherheit, Kontrolle & Konnektivität, Home Entertainment, Energiemanagement und Komfort & Beleuchtung.

Smarte Haushaltsgeräte: Das sind alle Arten von vernetzten und mit dem Internet verbundenen Haushaltsgeräte wie bspw. Kühlschränke, Waschmaschinen, Backöfen, Wasserkochern, Fensterputz- und Staubsaugerroboter. Dabei handelt es sich meist um inkrementelle Innovationen, also bestehende Produkte, die um weitere Funktionen erweitert werden. Möglichkeiten zur Fernsteuerung und Funktionen wie bspw. die automatische Aktivierung der Kaffeemaschine durch den Wecker am Morgen spart Zeit und machen somit das Leben der Nutzer angenehmer. Bei Küchengeräten stehen meist zusätzliche Sicherheitsfunktionen im Fokus, wie bspw. Öfen, die sich in gefährlichen Situationen selbst abschalten. In der Smart WG wollen wir auf unseren WALL-E und unsere Kaffeemaschine, die weiß wie wir unseren Kaffee mögen, auf jeden Fall nicht mehr verzichten.

Sicherheit: In diesen Bereich fallen alle Geräte und Dienstleistungen, die mit Zutrittskontrollen und -verwaltung sowie mit Risikoüberwachung in Verbindung stehen. Dazu gehören neben Alarmanlagen, Überwachungskameras und smarten Türschlössern auch Bewegungs- und Rauchmelder. Ziel ist es, das Bedürfnis nach Sicherheit in den eigenen vier Wänden zu gewährleisten und zu steigern. Dabei stehen besonders das Verhindern von Einbrüchen, Benachrichtigungen bei Gefahr im Verzug (wie z.B. Feuer), Zugangskontrollen und Notrufe (besonders für ältere Menschen) im Fokus. Alarmanlagen wie unsere von Burg-Wächter geben ein zusätzliches Gefühl der Sicherheit, auch wenn diese keinen automatischen Notruf bei der Polizei absetzt. (spoiler) Demnächst zieht bei uns auch der smarte Livy Protect Rauchmelder ein, der uns vor einem möglichen Schaden bewahren soll, auch wenn wir dann mal nicht da sind. Insgesamt sind die meisten Geräte im Bereich smarte Sicherheit relativ günstig und auch ohne professionelle Unterstützung zu installieren und somit wirklich empfehlenswert.

Kontrolle & Konnektivität: Darunter werden alle Geräte verstanden, die die Infrastruktur des intelligenten Heimnetzwerks aufbauen und somit die Kommunikation zwischen verschiedenen Geräten bzw. zwischen Mensch und Gerät ermöglichen. Primär werden darunter zentrale Steuerungs- und Kommunikationseinheiten (Hubs/ Gateways), Smart Speaker und programmierbare Bedientasten wie Wandschalter verstanden. Des Weiteren zählen auch Geräte wie smarte Steckdosen dazu, die nicht intelligente Geräte steuerbar machen. Auch wir nutzen unsere Speaker wie den Amazon Echo und den Google Home neben dem Abspielen von Musik primär zum steuern anderer smarten Geräten wie den Lampen oder nicht smarten Geräten über unsere smarten Steckdosen von Kasa. Damit die Kommunikation z.B. zwischen Speaker und Lampen überhaupt möglich ist, kommt die Philips Hue Bridge als zentrales Steuerelement zum Einsatz. Diese ermöglicht, dass wir per Sprache und App unser Licht zum Beispiel dimmen oder die Farbe ändern können.

Home Entertainment: Ob auf dem Smartphone, im Radio, im Fernsehen oder auf der kleinen und großen Bühne – gute Unterhaltung möchten wir alle in unserer Freizeit. Und natürlich gibts dafür auch smarte Unterstützung für zu Hause. Unter Smart Entertainment werden vernetzte Geräte verstanden, die Zuhause für Unterhaltungszwecke verwendet werden. Hauptsächlich sind das Multiroom-Musikgeräte, Fernbedienungen und Streaming-Geräte (z.B. Amazon Fire TV, Google Chromecast). Dabei ist die nahtlose Integration in alle Prozesse im Haushalt eine der Hauptvorteile. Dadurch, dass nur noch wenige Kabel notwendig sind, ermöglicht das eine einfache Installation und ist ein großer Vorteil gegenüber nicht smarten Entertainment-Lösungen. Dabei lassen sich die meisten Geräte auf verschiedene Arten fernsteuern: klassisch mit einer Fernbedienung, dem Smartphone oder auch per Sprachsteuerung.

Energiemanagement: Dieser Bereich umfasst alle Geräte zur Steuerung und Reduzierung des Energieverbrauchs wie z.B. smarte Heizungsregler, Zeitschaltuhren und Wetterstationen. Diese Produkte zielen zum einen auf Energie- und Kosteneinsparungen und zum anderen auf zusätzlichen Komfort ab. Die Energieeinsparung wird in unserer WG primär über unsere smarten Heizungsregler abgedeckt, wobei es mittlerweile auch interessante Möglichkeiten gibt Wasser einzusparen, aber dazu in einem späteren Blogbeitrag mehr. Je nach Installation von weiteren Sensoren oder der Kopplung mit einer smarten Wetterstation, passen sich die Heizungen automatisch an die Innen- bzw. Außentemperatur an. Die Möglichkeit die Heizung auch an individuelle Präferenzen anzupassen oder dass sie sich durch Geofencing selbständig herunter dreht, sobald man das Haus verlassen hat, steigert gleichzeitig den Komfort.

Komfort & Beleuchtung: Dabei wird auf die Verbesserung der Wohnqualität, durch Sensoren und fernsteuerbare Lichtquellen, abgezielt. Dazu zählen Produkte wie smarte Glühbirnen, Tür- und Fenstersensoren und bspw. Garagentorsteuerungen. Dabei ermöglichen diese Geräte oftmals eine Orchestrierung mit anderen Geräten in verschiedenen Heimszenarien. Beispielsweise können Fenstersensoren die Heizungen im jeweiligen Raum abstellen oder eine Benachrichtigung “Fenster im Wohnzimmer ist noch offen.” an den Bewohner der Wohnung senden, der diese zuletzt verlässt. Auch das Steuern der verschiedenen Lampen bequem vom Sofa aus verbessert die Wohnqualität. Da smarte Glühbirnen preiswert und einfach zu installieren sind, stellen die Produkte aus diesem Bereich für viele Menschen in Europa und China den Markteintritt und den Start in ein Smart Home dar.

Und wie sieht es bei dir aus? Hast du bereits Smart Home Geräte und wenn ja, hast du auch mit Glühbirnen begonnen? 

Bis Baldiran – Jan & Thanh

Jan Weber
Thanh Pham

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.