Der Smart Ring von Livy Protect

Thanh und Livy Protect

Das Bedürfnis nach Sicherheit ist für viele Menschen sehr wichtig. Heute gibt es unzählige Produkte und Anbieter, die diesem Wunsch nachkommen wollen. Auch wir in der Smart WG lassen uns schnell von smarter Sicherheitstechnik begeistern und fühlen uns durch die zahlreichen Sensoren sicherer.

In unserem Beitrag “smart, wie toastbrot.haben wir dir bereits aufgezeigt, was alles unter den Begriff “Smart Home” fällt. Smarte Sicherheitstechnik spielt im Smart Home eine wichtige Rollen. Aus einer Analyse der IoT-Plattform für herstellerübergreifende Smart Living-Projekte Conrad Connect ging im Oktober 2019 hervor, dass 11% der Haushalte mit Smart Home-Geräten über smarte Sicherheitstechnik verfügen. Mit 11% liegt “Sicherheit” in dieser Auswertung hinter Licht (34,2%), Wetterstationen (14,8%), Fernbedienungen (14,2%) und Heizung (11,2%). In einer Umsatzprognose für den Smart Home Markt 2020 stellt smarte Sicherheitstechnik mit 750,6 Mio. € den drittgrößten Umsatzanteil, nach Haushaltsgeräten (826.2 Mio. €) und Vernetzung & Steuerung (822,5 Mio €), am gesamten Umsatzvolumen von 4.005 Mio. € dar. Bis 2023 soll der Umsatz im Smart Home Markt auf ca. 6 Mrd. € ansteigen. Diese Aussichten ziehen immer mehr Hersteller auf den Markt und bieten zunehmend vergleichbare Produkte an. Um am Markt bestehen zu können, müssen Hersteller innovativ und den Konkurrenzprodukten immer ein Schritt voraus sein. Ein solches Produkt aus dem Bereich Sicherheit werden wir dir jetzt vorstellen.

Livy Smart Ring Verpackung

“Live Life Better” ist der Slogan von Livy, einem Anbieter für smarte Sicherheitstechnik. Im Zentrum bei Livy steht “Livy Protect” ein Rauchmelder und der Smart Ring. Dabei bietet Livy umfangreichen Brand- und Einbruchschutz in einem Gerät. Um den Smart Ring optimal zu nutzen stellt Livy eine eigene App zur Verfügung. Preislich liegt Livy Protect (Rauchmelder und Smart Ring zusammen) bei 180€. Durch “Livy Plus” werden zusätzlich kostenpflichtige Services wie z.B. der “Healthy Air Guide” angeboten.

Ein wesentlicher Bestandteil des Smart Rings ist der Bewegungsmelder. Sobald Bewegung registriert wird, wird eine Push-Benachrichtigung auf das Smartphone gesendet. Für Haushalte mit Tieren gibt es die Möglichkeit eine “Haustiererkennung” einzuschalten, sodass Fehlalarme vermieden werden. Zur Installation des Smart Rings, zum Abrufen der Informationen etc. benötigt man die “Livy App”, welche sowohl im Apple App Store also auch im Google Play Store kostenlos erhältlich ist. Des Weiteren besitzt der Smart Ring auch eine Tonfrequenzerkennung. Sollte ein Rauchmelder von Livy Protect ausgelöst werden und der Smart Ring diesen Alarm wahrnehmen, benachrichtigt dich dieser ebenfalls mit einer Push-Benachrichtigung. Livy unterstützt mit der Livy App auch gleichzeitig den Community Gedanken. Die Push-Benachrichtigungen kann nicht nur dir selbst, sondern auch deinen Nachbarn, Freunden und Familienmitgliedern geschickt werden. Solltest du mal nicht Zuhause sein, kann bspw. dein Nachbar nach dem Rechten sehen. Neben dem Erkennen von Signalen besitzt der Smart Ring auch sein eigenes Alarmsignal. Damit können unerwünschte Gäste verschreckt und du auf gewisse Situationen aufmerksam gemacht werden. Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Smart Rings ist der Air Monitor. Dieser setzt sich aktuell primär aus einem Temperatursensor, einem Feuchtigkeitssensor und einem Luftqualitätssensor zusammen. Durch die Informationen zur Luftfeuchtigkeit kann bspw. die Schimmelbildung vermieden werden. Die Messung der flüchtigen organischen Verbindungen in der Luft, durch den Luftqualitätssensor, macht dich darauf aufmerksam, mal wieder richtig durchzulüften. Klingt gut, oder? – Wir haben es ausprobiert!

Livy Smart Ring

Installation

Die Installation des Smart Ring beginnt mit dem Download der App. Im ersten Schritt muss dabei eine Handynummer angegeben werden, welche durch einen versendeten Code bestätigt wird. Anschließend kann es mit der Einrichtung beginnen. Die App führt den Nutzer spielend leicht durch die einzelnen Schritte, sodass nach nur wenigen Minuten alle Einstellungen vorgenommen wurden. Nachdem eine Bluetooth verbindung aufgebaut wurde, muss eine Internetverbindung eingerichtet, ein Name für den Ring sowie der Beabsichtigte Ort der Montage angegeben werden. Bei der Auswahl des WLAN-Netzwerks wird das WLAN vorgeschlagen, in dem sich das Device derzeit befindet. In unserem Fall wollten wir aber ein anderes nehmen, welches manuell eingegeben werden musste. Die Auswahl aus einer Liste der zur Verfügung stehenden Netzwerke wäre an dieser Stelle nutzerfreundlicher. Die WLAN-Verbindung selbst wird erst am Ende der Einrichtung aufgebaut. Gibt es dann Probleme bei der Verbindung muss der Nutzer mit der Einrichtung von Vorne beginnen, da es keine Möglichkeit gibt einzelne Einstellungen, wie das WLAN, am Ende nochmal zu ändern. Nach der WLAN-Einstellung muss die Montageart gewählt werden. Dabei gibt es drei verschiedene Möglichkeit. In unserem Fall nutzen wir das “Mounting Kit”. Nach weiteren Angaben wie der Deckenhöhe und ob wir Haustiere haben ist die Installation abgeschlossen. Bevor der Smart Ring montiert werden kann sollte dieser für ca. 24 Stunden aufgeladen werden. Dies erfolgt einfach mit dem mitgelieferten Micro USB-Kabel. Der Akku soll laut Hersteller 6-8 Monate halten und muss somit maximal zweimal im Jahr geladen werden.

 

Livy Installation
Livy Zubehör Auswahl
Livy Installation fertig
ben und livy

Community

Ist die Installation fertig kann in der App eine Community hinzugefügt werden. Alle Mitbewohner, Nachbarn, Freunde und Familienmitglieder können durch Klick auf die entsprechenden Kontakte aus der der eigenen Kontaktliste hinzugefügt werden. In unserem Fall haben wir erst einmal alle Mitbewohner hinzugefügt. Ist der Bewegungssensor aktiv und registriert Bewegungen, erhalten alle in der Community eine Benachrichtigung. Durch einen integrierten Quick-Chat kann sich die Community abstimmen. Beispielsweise kann jemand aus der Community nachschauen und bei einem Fehlalarm alle darüber informieren. Zusätzlich kann im Notfall auch direkt über die App ein Anruf bei der Polizei oder Feuerwehr getätigt werden.

Livy Smart Ring im Einsatz

Ist der Ring aufgeladen und montiert, lohnt sich ein Blick auf den Air Monitor in der App. Im Dashboard an erster Stelle kann der Alarm aktiviert werden. Drückt man auf “Alarm aktivieren” bleiben dem Nutzer noch 10 wahlweise auch 15 Minuten, um den Raum zu verlassen, bis der Alarm scharf geschalten wird. Soll der Alarm deaktiviert werden, so ist dieser sofort ab betätigen des Button abgeschaltet. Im Dashboard darunter sieht man alle Livy Produkte aufgelistet und kann durch draufklicken die Werte abrufen. In unserem Fall ist der Smart Ring im Wohnzimmer an der Decke befestigt und zeigt gerade eine Temperatur von 25,5°C, eine Feuchtigkeit von 37,7% und ein Symbol bei der Luftqualität an. Durch Klick auf die Angaben, lassen sich diese Interpretieren. Nach diesen Messwerten ist unsere Zimmertemperatur beispielsweise etwas hoch und die Feuchtigkeit wird als etwas zu trocken bewertet. Die Luftqualität insgesamt ist aber anscheinend gut. Die hohen Temperaturen lassen sich allerdings in unserer Wohnung kaum vermeiden (viel Sonne und direkt unter dem Dach).

Livy Protect Air Monitor
Livy Protect Temperaturanzeige
Livy Protect Feuchtigkeit
Livy Protect Air Quality

Die gewonnen Daten können mit Hilfe des Healthy Air Guide noch besser ausgewertet werden. Diese zusätzliche Funktion kostet 3,49€ im Monat und bietet eine 24-Stunden-Historie, eine übersichtlichere Auswertung der Sensoren im zeitlichen Verlauf sowie die Möglichkeit von Push-Benachrichtigungen, sollte einer der Werte nicht optimal sein. Der Healthy Air Guide wertet die Daten des Livy Smart Ring aus und gibt nützliche Hinweise, wie z.B. hinsichtlich der optimalen Temperatur für einen erholsamen Schlaf oder die richtigen Luftfeuchtigkeitswerte für Allergiker. Ziel dieser Funktion ist es, Routinen zu etablieren und somit dafür zu sorgen, dass alle Bewohner gesund und produktiv bleiben. Schlechte Luftqualität bspw. verursacht oft Kopfschmerzen, die leicht vermieden werden könnten. Wir haben den Healthy Air Guide ebenfalls getestet und müssen zugeben, die regelmäßigen Push-Benachrichtigungen und somit Erinnerungen z.B. an das Lüften haben Vorteile. Besonders wenn wir uns länger in der Küche/Wohnzimmer aufhalten und gleichzeitig gekocht wird, ändert sich die Feuchtigkeit und die Luftqualität sehr schnell, ohne das wir es wirklich merken. Ob einem diese Erinnerungen 3,49€ im Monat wert sind, muss jeder für sich entscheiden.

Livy Healthy Air Guide

Fazit

Smarte Sicherheitstechnologie mit der eigenen Community verbinden? Finden wir klasse! Livy löst mit dem Smart Ring ein Problem vieler herkömmlicher Sicherheitsanbieter. Was ist wenn der Alarm los geht und man selbst ist nicht in der Nähe? Automatische Notrufe bei der Polizei oder Feuerwehr sind praktisch, bei Fehlalarmen sind die Folgen aber nicht gewollt. Sich einfach auf Nachbarn zu verlassen, dass die den Alarm schon mitbekommen, zeigt in der Realität ebenfalls Schwächen. Kombiniert man Livy Protect mit einem smarten Türschloss, kann man zudem auch sicherstellen, dass jeder aus der Community jederzeit die Möglichkeit hat, in der Wohnung nach dem Rechten zu sehen. Somit passt Livy perfekt in unser Smart Home! Livy sagt von sich selbst, dass der Smart Ring auch zukünftig neu entwickelte Funktionen erhalten soll, die auf jedem Smart Ring sofort genutzt werden können. Die nötige Hardware hat der Hersteller dazu bereits in seinen Geräten verbaut. Wir sind auf jeden Fall gespannt, was der Ring zukünftig noch so alles kann und machen deswegen immer regelmäßig unsere Updates.

Wie läuft das bei dir ab? Hast du smarte Sicherheitstechnik und wenn ja, was machst du im Falle eines Alarms, wenn du nicht in der Nähe bist?

Stay Safe
Jan & Thanh

Jan Weber
Thanh Pham

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.