Vergleich unserer smarten Speaker

In den letzten zwei Beiträgen haben wir dir unseren Neuzuwachs an smarten Speakern vorgestellt: Unseren Apple HomePod und Google Home. Nun haben wir ja schon fast seit Beginn unsere Alexa und Sonos One Boxen in Gebrauch und möchten dir in diesem Beitrag einen Vergleich bieten, welcher smarter Speaker aus unserer Sicht am meisten zu bieten hat.

Dazu haben wir 6 Kategorien aufgestellt und jeweils unsere Erfahrung mit den Speakern einmal zusammengefasst.

Verbindung
In dieser Kategorie gibt es keinen Favoriten, dafür aber einen Speaker, der merklich schlechter als alle anderen abschneidet. Und das sind unsere Sonos Boxen. Sie sind lediglich über WLAN koppelbar und hier kommt es häufig zu Verbindungsproblemen und Abbrüchen. Nach dem Zurücksetzen der Boxen hat es wieder besser funktioniert aber das kann ja nicht die Lösung sein.  Bevor wir unsere neuen Zugänge hatten, haben wir uns schon mehrmals ertappt, lieber die Alexa umzustellen oder die eigenen Bluetooth-Lautsprecher zu verwenden. Die Alexa funktioniert nämlich als einzige mit Bluetooth und läuft sehr zuverlässig. Der Home Pod ist weiterhin mit AirPlay koppelbar und der Google Home Speaker auch nur über WLAN aber bei diesen sind keine großen Verbindungsabbrüche festzustellen, weswegen die Sonos Box hier etwas enttäuscht.

Sound
Bekanntlich wird der Letzte der Erste sein und so ist es jetzt auch. Die Sonos Box war gerade noch auf dem letzten Platz, punktet aber deutlich in Sachen Sound. Durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten kann man den Klang sehr individuell einstellen. Seien es die Höhen, Tiefen oder die Intensität des Basses. Danach reiht sich der HomePod ein, der zwar sehr basslastig ist aber dennoch einen sehr guten Klang hat. Bei Google Home bewerten wir den Sound als okay. Für die kleine Größe könnte es auch deutlich schlechter sein. Für Radio am Morgen oder Podcast ist es für uns völlig ausreichend aber bei lauter Partymusik stößt er an seine Grenzen, wo wir dann eher auf den HomePod zurückgreifen. Ähnlich ist es bei der Alexa, die für den alltäglichen Gebrauch gut geeignet ist aber bessere Qualitäten hat als den Klang. Man muss allerdings auch sagen, dass wir in der WG sehr viel Wert auf gute Musik und entsprechenden Sound legen und deswegen höhere Ansprüche haben und gut nicht gut genug ist. Letztlich ist es vermutlich Anstellerei und jeder Speaker ist vom Grundsatz her ein guter Lautsprecher.

Smart Home Kompatibilität
Dieser Aspekt ist für uns als Smart WG tatsächlich fast ausschlaggebend, denn Musik können wir auch über herkömmliche Lautsprecher hören. Aber die Funktion, unsere smarten Geräte darüber steuern zu können, ist für uns sehr wichtig. Hier ist die Alexa klarer Testsieger, denn sie unterstützt durch die zahlreichen Skills fast alle Smart-Home-Geräte in unserer WG. So auch die Sonos Box, in der eine Alexa-Engine verbaut ist. Über den Apple Home Pod können wir zum Beispiel fast nur unsere smarten Leuchten von Philips Hue ansteuern und keine weiteren Geräte hinzufügen. Der Google Home Speaker schneidet hier ebenfalls gut ab, denn nach der eher schwierigen Einrichtungsphase konnten wir damit sog. Abläufe programmieren und unsere Smart Home Geräte ansteuern.

Design und Optik
Für diese, auch sehr wichtige, Kategorie haben wir für dich unsere ersten Kommentare aufgeschrieben, die es aus unserer Sicht auf den Punkt bringen. Aber natürlich ist das Geschmackssache und nur unsere Meinung.

Alexa:
– “Ein bisschen wie eine Thermoskanne, aber in schwarz ganz schön”
– “Sie gliedert sich gut in die Wohnung ein”

Apple HomePod:
– “Oh, ein Drachenei”
– “Der ist ja riesig”
– “Ein schönes Dekoelement, nur etwas groß”

Google Home:
– “Der ist ja süß”
– “Den hätte ich mir größer vorgestellt”
– “Der Stil ist aber ganz schön mit dem Materialmix”

Sonos:
– “Hat den Stil eines Lautsprechers”
– “Der hat die perfekte Größe”

Spracherkennung
Bei der Alexa ist die gute Spracherkennung Fluch und Segen zugleich. Sie reagiert beim Aktivierungswort unmittelbar und sehr zuverlässig. Aufgrund der hohen Sensibilität hat sie jedoch auch viele Fehlaktivierungen und reagiert häufig, wenn man sie garnicht angesprochen hat. Auch unterhalten wir uns in der WG häufig über die Speaker und da fällt auch häufiger das Wort “Alexa”, wodurch unsere sämtlichen Sonos Boxen aktiviert werden und plötzlich alle durcheinanderreden, wenn unsere Zimmertüren auf sind. Der Alexa an sich haben wir das Aktivierungswort “Echo” zugewiesen, sodass sie auch fast ausschließlich bei diesem Wort reagiert. Bei den Sonos Boxen kann man dies leider nicht ändern.

Durch die Aktivierungswörter “Hey Siri” oder “Ok Google” bei anderen beiden Speaker, die im alltäglichen Sprachgebrauch eher selten auftauchen, reagieren der HomePod und der Google Home tatsächlich nur, wenn man sie direkt anspricht. Im Grundsatz funktioniert sie auch gut aber nur wenn es leise ist. Bei Nebengeräuschen sind sie sehr empfindlich und verstehen einen nicht. Da ist die Alexa mit der sensiblen Spracherkennung doch im Vorteil.

Sprachsteuerung
Bei der Sprachsteuerung ist wohl die Einrichtungsphase entscheidend. Für alltägliche Funktionen wie “Wie ist das Wetter” oder “Erzähle mir die Nachrichten” reichen die Standardfunktionen der smarten Lautsprecher. Wenn es allerdings um die Steuerung der smarten Geräte geht, stößen sie in der Grundfunktion an ihre Grenzen, weil man genaue Formulierungen verwenden muss, um verstanden zu werden. Hier bieten die Alexa Routinen oder die Google Abläufe besondere Vorteile, denn so können eigene Befehle eingespeichert werden. Der HomePod hat, bei wie vielen anderen Apple-Produkten auch, leider nur wenig individuelle Einstellungsmöglichkeiten und schneidet in dieser Kategorie am schlechtesten ab, obwohl Siri als Sprachengine gut funktioniert.

And the winner is … Alexa!
Alexa ist unter den smarten Speakern der Allrounder und deshalb unser klarer Favorit! Durch die zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten und die besten Smart-Home-Skills unter den smarten Speakern kann man sie für die eigenen Bedürfnisse optimal einstellen, sodass sie für den Alltag in unserer Smart WG am besten geeignet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.