tado° Heizungssteuerung – Energie und Kosten sparen

Tado

Intelligentes Heizen, Energie sowie Kosten sparen war auch den vorherigen Bewohnern der Smart WG ein großes Anliegen. In dem Blogbeitrag “Warum wir uns auf den Herbst freuen!”

werden die intelligenten Heizungsthermostate der Firma tado° vorgestellt. Unsere gesamte WG ist mit diesen Thermostaten und den passenden Fenstersensoren ausgestattet. Insgesamt sprechen wir dabei von 8 Thermostaten und 11 Fenstersensoren. tado° verspricht neben dem komfortablen Heizen auch Einsparungen an Energie und Kosten. Ob das gestimmt hat zeigen wir in diesem Beitrag.

 

 

Wenn du nicht weißt was tado° ist oder mehr Informationen zur Installation benötigst, dann schau nochmal auf unserem alten Blogbeitrag vorbei – da findest du alle wichtigen Infos!

tado° bietet den Nutzern zahlreiche und auch sehr umfangreiche Möglichkeiten das eigene Heizverhalten auszuwerten. Beispielsweise kann eine Auswertung für jeden einzelnen Tag für jedes einzelne Thermostat abgerufen werden. Umfangreicher und für Rückschlüsse besser geeignet sind die monatlichen Auswertungen.

Die monatlichen Auswertungen von tado° lassen sich in der tado°-App mit nur zwei Klicks abrufen. Dazu geht man in der App oben links auf die drei Striche und gelangt zur Übersicht über alle Räume und Thermostate. Scrollt man bis nach unten erscheint ein Reiter “Energiesparbericht”. Klickt man diesen Reiter an so kommt man direkt zur Auswertung des vorherigen Monats. In dieser Übersicht kann die Auswertung für jeden einzelnen Monat abgerufen werden. Bei uns reicht die Historie zurück bis Dezember 2017. Im folgenden werden wir euch die Auswertung für den Februar 2020 exemplarisch vorstellen.

Ist ein Monat ausgewählt, für den man sich die Auswertung mal genauer ansehen will, erscheinen viele verschiedenfarbige Felder mit einigen Zahlen. Das erste große grüne Feld beantwortet den Nutzern auf den ersten Blick die wohl wichtigste und entscheidende Frage: “Konnte ich mit tado° Energie sparen und wenn ja, wie viel?”. Für Februar 2020 errechnet die tado°-App eine Energieeinsparung von 8,3%. Diese Gesamteinsparung durch tado° stellt die individuell abgeschätzte Energieeinsparung für den jeweiligen Monat im Vergleich zur Nutzung eines konventionellen Thermostats und Zeitprogramms fest. Dieser Wert setzt sich dabei aus mehreren verschiedenen Kennzahlen zusammen.

Ortsunabhängige Steuerung

Eine dieser Kennzahlen ist die ortsunabhängige Steuerung. Diese Summe an Stunden verdeutlicht, wie viele Stunden mindestens ein Raum in der Wohnung im “Away-Modus” war. Im Februar 2020 liegt dieser Wert bei uns bei 32 Stunden. Leider hat man als angemeldeter Nutzer nicht die Möglichkeit einen einzelnen Raum einem Profil zuzuweisen. Das heißt, dass tado° den “Away-Modus” erst aktiviert hat, wenn keines unserer fünf Smartphones Zuhause bzw. im Umkreis der WG geortet wurde. Dementsprechend bedeutet die Kennzahl “ortsunabhängige Steuerung” bei uns, dass im Februar 2020 für 32 Stunden niemand von uns in der WG war. Die verbleibenden 664 Stunden im Februar war dementsprechend mindestens ein Smartphone in der WG. Wir betonen in diesem Fall “Smartphone”, da wir auch den ein oder anderen Bewohner haben, der hin und wieder sein Smartphone in der WG vergessen hat. Auch wenn sonst niemand wirklich da ist, schaltet tado° dann nicht in den “Away Modus”. Mit der Zuordnung der Smartphones zu einzelnen Räumen hätten wir definitiv viel mehr Stunden im “Away Modus” und somit eine höhere Energieeinsparung.

Fenster-Offen-Erkennung

Eine weitere Kennzahl ist die Anzahl der Fenster-Offen-Erkennungen. Diese beläuft sich im Februar 2020 bei uns auf 194 mal. 194 mal hat tado° die Heizung in einem Raum abgeschaltet, da der Fenstersensor ein Fenster als offen erkannt hat. Dieses Zusammenspiel zwischen Thermostat und Fenstersensor funktioniert anscheinend sehr gut. Wir können zwar nicht genau abschätzen, ob die Anzahl hinkommt, aber wir haben uns häufiger selber dabei ertappt, wie Fenster geöffnet aber die Heizung nicht runter gedreht wurde. Besonders wenn vergessen wird, dass das Fenster geöffnet wird und somit viel länger als 10 Minuten offen steht, trägt tado° zu Energieeinsparungen bei.

Smarter Zeitplan

Die Kennzahl “Intelligenter Zeitplan” gibt die Anzahl der Stunden pro Tag an, in denen der Zeitplan auf Energiespar-Temperatur eingestellt war. Bei uns lag dieser Wert im Februar 2020 bei gerade einmal 30 Minuten pro Tag. Als wir das gesehen haben, mussten wir feststellen, dass wir auch hier durch mangelhafte Einstellungen Potenzial für Energieeinsparungen verschenkt haben. Nachts beispielsweise hätten wir alle Heizungen immer in eine Energiespar-Temperatur einstellen können.

Wettervorhersage-Steuerung

Hierbei gibt tado° die Anzahl der Stunden an, in denen die Thermostate die Sonneneinstrahlung und die Gebäudecharakteristik berücksichtigt haben und somit unnötiges Heizen verhindert haben. Dieser Wert liegt bei uns im Februar 2020 bei 35 Stunden. Dieses Ergebnis halten wir für ausbaufähig. Der niedrige Wert kann aber daran liegen, dass einige unserer Heizkörper in der Wohnung so platziert sind, dass sie kaum Sonnenlicht erreicht. Zudem schien im Februar die Sonne sowieso nicht sonderlich häufig.

Manuelle Steuerung

Die Kennzahl der manuellen Steuerung gibt an, zu wie viel Prozent der gesamten Heizzeit im jeweiligen Monat tado° manuell auf Energiespar-Temperatur eingestellt war. Mit 26,8% empfinden wir diesen Wert als sehr hoch. Gleichzeitig bestätigt er auch, dass unsere “Einstellungen” hinsichtlich des smarten Zeitplans nicht gut waren, weswegen wir alle die Heizkörper manuell runter gedreht haben. Mit besseren tado°-Einstellungen sollte der Wert geringer sein.

Neuigkeiten aus der tado° Community

Das letzte Feld gibt dem Nutzer noch Informationen zu den persönlichen Energieeinsparungen oder allgemeine klimaspezifische Neuigkeiten mit auf den Weg. In der Auswertung von Februar 2020 wird uns mitgeteilt, dass wir 48 mal öfter gelüftet haben, als der durchschnittliche tado°-Nutzer in unserer Nähe 😅

Fazit

Mit tado° kann wirklich Energie und dementsprechend auch Geld gespart werden. Die Einsparungen an sich hängen stark von den getätigten Einstellungen ab. Je angepasster die Einstellungen auf den Tagesablauf der Bewohner, desto mehr kann gespart werden. Die Einsparungen selbst variieren dabei auch bei uns stark. Je nachdem wie viele Bewohner wie oft in der WG sind und wie das Wetter ist konnten wir mit tado° manchmal nur 4% aber teilweise auch weit über 30% Energie einsparen. Dies kann dann auch sichtbaren Einfluss auf die Abrechnungen mit den Energieversorgern haben. tado° stellt somit ein großes Potenzial bereit, es muss nur richtig genutzt werden!

Was sind deine Erfahrungen hinsichtlich Energiesparen? Was nutzt du? Und wie sind deine Erfahrungen?

 

Immer schön ans Klima denken!
Jan & Thanh

Jan Weber
Thanh Pham

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.