Die neue Alexa-Sprachfernbedienung

Timo Amazon Fire TV Steuerung

Zum Ende des Jahres 2018 war der normale Fire TV Stick plötzlich aus dem Sortiment von Amazon verschwunden und es wurde lediglich noch die erheblich teurere 4K Version verkauft. Nun ist der Fire TV Stick seit Ende Januar wieder im Verkauf und mit ihm eine neue Alexa-Sprachfernbedienung. Diese wollen wir uns in diesem Beitrag mal etwas genauer ansehen. 

Was ist der Fire TV Stick?
Eins vorweg: Amazon verkauft weiterhin die 2. Generation des Fire TV Sticks, die seit Mitte 2017 auf dem Markt ist. Dieser wird jetzt nur mit einer neuen Fernbedienung ausgeliefert, die erweiterte Funktionen besitzt. Grundsätzlich handelt es sich bei dem Fire TV Stick um einen Streaming-Adapter, der digitale Medieninhalte aus dem Internet auf einen Fernseher überträgt.

Wie schon erwähnt, ist die neue Fernbedienung ab jetzt im Lieferumfang des Fire TV Sticks enthalten oder kann ebenfalls separat gekauft werden. Da wir schon einen Fire TV Stick mit einer älteren Fernbedienung hatten, haben wir die Gelegenheit genutzt und nur die Fernbedienung gekauft. Allerdings kostet die neue Alexa-Sprachfernbedienung einzeln 29,99 €. Wenn man bedenkt, dass der Fire TV Stick mit Fernbedienung 39,99 €, wirkt der Preis ganz schön überzogen.

Vergleich Fire TV Sprachfernbedienungen

Funktionen der neuen Fernbedienung
Auf den ersten Blick ähnelt die neue Alexa-Sprachfernbedienung sehr ihrem Vorgänger. Allerdings besitzt sie jetzt neue Tasten und viele erweiterte Funktionen. Diese machen sie zu einer echten Universalfernbedienung. Mit den zusätzlichen Tasten An & Aus, Lautstärke und Stummschalten lässt sich nach der Einrichtung dein Fernseher, dein Receiver oder deine Soundbar direkt mit der Alexa-Sprachfernbedienung steuern.

Das heißt, du kannst bspw. mit einem Klick deinen Fernseher und Receiver gleichzeitig anmachen und die Lautstärke ebenfalls separat über das Audiogerät steuern. Dabei erfolgt die Steuerung mit einem in der Fernbedienung integrierten Infrarot-Sender. Es lässt sich sogar genau einstellen mit welcher zeitlichen Verzögerung die Geräte angemacht werden, damit diese möglichst zeitgleich starten. Diese Einstellung erfordert allerdings etwas Fingerspitzengefühl und hat in unserem Test sehr lange gedauert und kein exaktes Ergebnis gebracht. Dennoch ist die Funktion im Allgemeinen wirklich gut und man kann sogar relativ alte Geräte mit der Fernbedienung ansteuern.

Einrichtung der Fire TV Fernbedienung
Bei unserem Fernseher und dem Receiver mussten wir bei der Einrichtung lediglich die Hersteller-Marke auswählen und schon funktionierte die Fernbedienung mit den Geräten. Die Marke des Fernsehers wurde sogar automatisch erkannt. Danach kann man in den Geräteeinstellungen noch weitere Details festlegen wie z. B. welches Gerät mit den Lautstärketasten angesprochen werden soll.

Da die Informationen zur Steuerung direkt in der Fernbedienung gespeichert werden, kannst du deine Geräte sogar aktivieren auch wenn kein Fire TV Stick eingeschaltet ist. Dadurch kannst du deinen Fire TV Stick weiterhin über deinen Fernseher per Strom versorgen. Auf diese Weise ist er nur an, wenn er gebraucht wird. Außerdem ist ein weiterer Nachteil, dass der Fire TV Stick auch nach Abschalten der Geräte einfach weiterläuft, wenn er an einer externen Stromquelle angeschlossen ist und nicht explizit pausiert wird. So ist es uns im Test passiert, dass wir bei einer Serie plötzlich schon bei Folge 10 waren obwohl wir bei Folge 4 ausgeschaltet hatten.

Sprachsteuerung der Alexa-Sprachfernbedienung
Die Sprachbefehle der neuen Fernbedienung wurden ebenfalls auf die weiteren Geräte ausgebaut. Das heißt, du kannst auch per Sprachbefehl deinen Receiver oder Fernseher einschalten. Allerdings geht dies weiterhin nur mit einem Druck auf die Mikrofontaste der Fernbedienung.

Leider lassen sich auch keine Amazon Echo Geräte mit der Fernbedienung koppeln. Wir können zwar mithilfe des Echos “Pause” und “Play” aktivieren, aber nicht den Fernseher oder den Receiver, da keine direkte Verbindung vom Echo Gerät zur Fernbedienung hergestellt werden kann.

Alexa-Sprachfernbedienung Detailaufnahme

Fazit
Insgesamt hat uns die neue Alexa-Sprachfernbedienung überzeugt. Endlich wurden die Wünsche der Kunden erhört und nachgebessert. Dadurch schafft es Amazon einen entscheidenden Nachteil zu Googles Chromecast auszugleichen, nämlich die Lautstärkeregulierung. Ebenfalls ergibt sich durch die Nutzung der neuen Fernbedienung der große Vorteil, dass wir tatsächlich ab jetzt nur noch eine Fernbedienung benötigen um unsere Geräte zu steuern. Und das ist top!

Konntest du auch schon Erfahrungen mit der neuen Alexa-Sprachfernbedienung sammeln? Dann lass gerne einen Kommentar da, wir freuen uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.